Indigo-Schläfer, wacht auf!

Das Phänomen der Indigo-Kinder ist seit den 80er-Jahren bekannt. Sie werden so genannt, weil ihre Aurafarbe von Hellsichtigen als ein tiefes Indigo-Blau wahrgenommen werden. Die Medizin hat daraus eine Krankheit erfunden, die ADHS bzw. ADS (Aufmerksamkeits-Defizit- Syndrom) gannnt wird.

Wer sich auf eine ganzheitliche Sicht des Phänomens einlassen kann, wird bald verstehen, dass diese Kinder sehr feinfühlig, mit starkem Willen ausgestattet und mit ausgesprochenen Begabungen geboren sind. Sie haben die besondere Aufgabe den globalen gesellschaftlichen und spirituellen Wandel zu initiieren.

In den konventionellen Strukturen werden diese Kinder als verhaltensaufällig und eigensinnig wahrgenommen. Tatsächlich ist aber genau dieses rebellische Eigenschaft in den Indigos angelegt, um autoritäre und koruppte Strukturen zu zerschlagen. Sie haben einenen ausgesprochenen Gerechtigkeitssinn. Ihre Seelenmuster haben die höchsten Himmel und die tiefsten Täler.

Bis ein Indigo den Widerstreit in sich selbst integriert hat, vergeht unter Umständen ein halbes Leben mit viel Euphorie und Seelenschmerz. Kommt die Indigo-Persönlichkeit aber endlich in seine Kraft, berührt sie die Herzen mit seiner Begabung, fasziniert mit seinen Ideen und begeistert die Massen. Ihre Aura erscheint dann Indigo-Blau mit goldenem Schimmer.
(Dazu gehörten z.B. auch Michael Jackson, Freddy Mercury und Falco)

In den letzten Wochen beobachte ich, dass Menschen zu mir kommen, die sich in Lebenskriesen befinden, die eher in die Altersgruppe der Eltern der Indigo-Kinder gehören. Ich entdecke dann, dass diese Menschen eine starke energetische Anormalie im Gehirn zeigen, und zwar so wie z.B. ein umgeschulter Linkshänder.
(siehe Blog 2013, unterdrückte Linkshändigkeit)

Es zeigen sich auch ähnliche Symptome von Orientierungslosigkeit, Depressionen, Migräne oder große Unzufriedenheit in ihrer Lebenssituation.

Über Resonanztestung kann meist keine eindeutige Gehirndominanz festgestellt werden. Meine Vorgehensweise ist dann, die angeborenen Energiemuster wieder zu aktivieren und die Blockaden, die dem entgegenstehen, sukzessive aufzulösen.

Am Ende der Sitzung zeigt sich mir nicht selten eine Indigo-Persönlichkeit mit rechter Gehirndominanz und  Rechtshändigkeit.

Diese frühen Indigos konnten sich in den verkrusteten Mustern nicht entfalten, haben aber Wege gefunden, sich in ihren engen Strukturen so gut wie möglich anzupassen. Dieser Kraftakt hatte sich in ihren energetischen Gehirnstrukturen abgebildet, die sie auf Dauer freudlos und müde gemacht hatte.

Getriggert von dem allgemeinen gesellschaftlichen Aufbruch scheinen sich diese Seelen ihrer Aufgaben wieder zu erinnern und alles bis dahin gelebte verliert plötzlich den Fokus.

Ich denke, dass es global eine Zeit des Erwachen und des Neugeboren werdens ist. Ich lade dazu herzlich ein.

Sigrid Goutal, "Indigo-Hebamme"










Kommentare

Beliebte Posts